Der Netzwerker im Team: Kontakteknüpfer, Wegbereiter, Imagepfleger

Christine Paulus Team Coaching Netzwerker

Netzwerken ist mehr als Small Talk, Visitenkartentausch und höfliches einander Zuprosten. Arbeiten Sie in einem Team? Führen Sie ein Team? Wem würden Sie spontan den Spitznamen „Networker“ geben? Lesen Sie, woran man den Netzwerker oder die Netzwerkerin erkennt und wie man mit ihm oder ihr umgeht!

Ein Team besteht aus Mitgliedern mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Verhaltensweisen. Je nach dem, welche Fähigkeiten im Arbeiten gerade gefordert sind, kann ein Teammitglied die Führung übernehmen und somit seinen Beitrag zur erfolgreichen gemeinsamen Arbeit leisten. Eine kurze Einführung in ein Modell der Teamrollen gibt mein Artikel dazu.

Mit dem flexiblen, kreativen, dem strukturierten, koordinierenden und dem moderierenden Teammitglied habe ich mich bereits in vergangenen Artikeln beschäftigt. Personen mit einer hohen externen Orientierung konzentrieren sich auf Prozesse und Beziehungen außerhalb des Teams: Sie sind die „Netzwerker“.

Woran erkennt man den Netzwerker?

Er/sie ist kommunikations-, verhandlungs- und repräsentationsstark, imageorientiert, überzeugend.

  • Diese Person kommuniziert gerne und Small Talk fällt ihr leicht,
  • sie baut gerne neue Beziehungen auf und belebt bestehende gekonnt,
  • stellt sich flexibel auf unterschiedlichste Personen und Interessen ein,
  • ist stark im Überzeugen von und Verhandeln mit externen Personen,
  • legt ihren Fokus auf ein gutes Image und gekonnte Repräsentation,
  • ist Kontakteknüpfer, Wegbereiter und Imagepfleger für das Team.

Wie geht man mit dem Netzwerker um?

  • Lassen Sie die Person Akquisegespräche und Verhandlungen führen.
  • Übertragen Sie ihr die Repräsentation der gemeinsamen Arbeit und des Teams.
  • Vertrauen Sie ihr, dass sie das gesamte Team ehrwürdig vertritt.
  • Fragen Sie diese Person um Rat, wenn Sie Beziehungen und Kontakte benötigen.
  • Lassen Sie die Person auf externe Veranstaltungen gehen – sie weiß, was sie tut.

Oft lässt das netzwerkende Teammitglied die nach außen orientierten Aktivitäten dominieren. Aufgabe des Teams ist es, immer auch den Blick auf innen liegende Prozesse und Beziehungen, innerhalb des Teams, zu richten. Dies kann eine Person mit einer entsprechenden Teamrolle – zum Beispiel mit einer höheren internen Orientierung wie dem moderierenden Teammitglied. Mehr Teamrollen beschreibe ich demnächst hier…

Wer in Ihrem Team ist ein Netzwerker? Wie erleben Sie diese Person? Sind sie selber ein Netzwerker oder eine Netzwerkerin?

Weitere Impulse aus dem Coaching für Sie

Wollen Sie mehr davon? Werden Sie Teil der Community und bekommen Sie regelmäßig die Impulse vom Coaching-Blog. Ich freue mich auf Sie!