Der/die Koordinator(in) als Teammitglied. Kennen Sie?

Christine Paulus Teamentwicklung Der Koordinator

Unterschiedlichkeit fördert erfolgreiche Teamarbeit: Je nach dem, welche Verhaltensweise im nächsten Arbeitsschritt gefordert ist, kann eine Person die Führung übernehmen und somit ihren Beitrag zur Arbeit im Team leisten. Nachdem ich bereits das kreative Teammitglied vorgestellt habe, nun eine weitere Teamrolle: Woran erkennt man den Koordinator/die Koordinatorin und wie geht man mit ihm/ihr um?

Die Überlegungen in Bezug auf unterschiedliche Teamrollen beruhen auf wissenschaftlichen Untersuchungen, die Dr. Micha Strack gemeinsam mit Michael Belz und meiner langjährigen Dozentin und Betreuerin meiner Abschlussarbeit Prof. Dr. Margarete Boos durchgeführt hat – eine kurze Einführung in ihr Modell gibt mein Artikel dazu.

Strukturierte Teammitglieder arbeiten äußerst geordnet und beschäftigen sich u.a. mit der Koordination von Prozessen. Deshalb steht das koordinierende Teammitglied dem flexiblen, kreativ arbeitenden Teammitglied in seiner Arbeitsweise gegenüber.

Woran erkennt man den Koordinator/ die Koordinatorin?

Er oder sie ist strukturiert, organisiert, gründlich und zielorientiert.

  • Die Person hat den Überblick über den gesamten Arbeitsprozess,
  • hat die Aufgabe und das Ziel des Teams fest im Blick,
  • strukturiert die Arbeit mit Aufgabenpaketen und nächsten Schritten,
  • plant und koordiniert die einzelnen Tätigkeiten sehr kompetent,
  • sorgt dafür, dass Abgesprochenes von allen eingehalten wird,
  • überprüft, ob bisherige Arbeitsabläufe optimiert werden können,
  • hat sämtliche Pläne, Termine und Deadlines im Blick,
  • ist die Controlling- und Qualitätsmanagement-Abteilung im Team.

Wie geht man als Teammitglied mit dem Koordinator oder der Koordinatorin um?

  • Geben Sie in unstrukturierten Arbeitsphasen Sicherheit.
  • Erläutern Sie, was Sie vorhaben und warum Sie es tun.
  • Fassen Sie Ergebnisse nach kreativen Phasen zusammen.
  • Wertschätzen Sie, dass jemand freiwillig den Deadline-Hut aufhat.
  • Vermitteln Sie der Person, dass es in Ordnung ist, wenn sie Ihnen mal auf die Füße tritt.
  • Gehen Sie auf die Person zu, wenn es zeitlich hakt oder Sie nicht weiterkommen.

Manchmal hängt das koordinierende Teammitglied an den abgesprochenen Strukturen und Plänen, wo vielmehr eine eher offene Sicht gefragt ist. Aufgabe des Teams ist dann, gemeinsame die nötige Flexibilität zu behalten und mit Blick auf den Arbeitsprozess offen und kreativ zu werden. Dies kann eine Person mit einer entsprechenden Teamrolle übernehmen, z.B. das kreative Teammitglied. Weitere Teamrollen beschreibe ich demnächst hier…

Wer in Ihren Arbeitsteams ist ein koordinierendes Teammitglied? Wie erleben Sie diese Personen? Sind sie selber ein Koordinator oder eine Koordinatorin?

Literatur: Belz, M., Strack, M., Ergezinger, D. & Boos, M. (2010, September). Komplementäre Rollen in Arbeitsgruppen: der Team-Role-Circle. Poster auf dem 17. Kongress der DGPs, Bremen (Link).

Weitere Impulse aus dem Coaching für Sie

Wollen Sie mehr davon? Werden Sie Teil der Community und bekommen Sie regelmäßig die Impulse vom Coaching-Blog. Ich freue mich auf Sie!