Der Kreative als Teammitglied. Kennen Sie?

Christine Paulus Teamentwicklung Der Kreative 02

Ein Team besteht aus Mitgliedern mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Verhaltensweisen. Je nach dem, welche Fähigkeiten im Arbeiten gerade gefordert sind, kann ein Teammitglied die Führung übernehmen und somit seinen Beitrag zur erfolgreichen Arbeit im Team leisten.

Die Rollen innerhalb eines Team sollten möglichst gut verteilt sein, also: unterschiedlich sein. Unterschiedliche Arbeits- und Herangehensweisen können für Konflikte sorgen – aber im Gegenzug auch für Synergien.

Dr. Micha Strack hat gemeinsam mit Michael Belz und meiner langjährigen Dozentin und Betreuerin meiner Abschlussarbeit Prof. Dr. Margarete Boos ein Rollenmodel namens Team Role Circle und einen entsprechenden Fragebogen zur Erfassung von Rollen im Team entwickelt. Ich möchte Ihnen die einzelnen Rollen vorstellen wie sie mir in Teams häufig begegnen. Dabei werde ich sie überzeichnen. So erkennen Sie sie leicht wieder!

Vorab kurz zum Hintergrund des Rollenmodells. Es stehen sich jeweils zwei Ausprägungen einer Dimension gegenüber:

1. Externe vs. interne Orientierung

Teammitglieder mit hoher externen Orientierung übernehmen häufig Aufgaben wie Akquise oder Netzwerktätigkeiten. Teammitglieder mit hoher interner Orientierung konzentrieren sich auf Abläufe und Themen, die innerhalb des Teams bestehen.

2. Flexibilität vs. Struktur

Flexible Teammitglieder haben eine kreative Arbeits- und Herangehensweise, strukturierte Teammitglieder eine geordnete und beschäftigen sich z.B. mit der Koordination von Prozessen.

Ordnend man diese vier Ausprägungen gegenüberliegend auf einem Kreis an, erhält man bereits vier Teamrollen. Zwischen den einzelnen Ausprägungen gibt es Mischformen – sodass das Modell von acht spezifischen Rollen und einer „Allrounder“-Rolle ausgeht. Ist man sich unterschiedlicher Rollen innerhalb eines Teams bewusst, setzt sich das Team damit auseinander, so kann dies meiner Meinung nach die gemeinsame Arbeit positiv beeinflussen.

Eine Rolle ist der/die Kreative. Woran erkennt man den Kreativen/die Kreative und wie geht man mit ihm/ihr um? Diese Rolle liegt übrigens genau auf der Ausprägung „Flexibilität“.

Woran erkennt man den Kreativen oder die Kreative?

Er oder sie ist einfallsreich, erfinderisch, ideenreich, originell und phantasievoll.

  • Er/ sie macht auf Fehler aufmerksam, die bisher keinem auffielen,
  • formuliert Meinungen, die bisher noch keiner so ausgesprochen hatte,
  • betrachtet Aufgaben und Probleme aus einer ganz anderen Perspektive,
  • gibt Impulse zur Lösungsfindung, zeigt alternative Wege auf,
  • findet ungewöhnliche Lösungen für komplexe Problemstellungen,
  • nimmt Ideen und Vorschläge mit Begeisterung auf und spinnt sie weiter.

Wie geht man als Teammitglied mit dem Kreativen oder der Kreativen um?

  • Geben Sie der Person Raum, um nachzudenken und sich auszudrücken.
  • Fragen Sie nach ihrer Meinung.
  • Hören Sie ihr zu.
  • Lassen Sie sich ihre Perspektive genau erklären.
  • Prüfen Sie gemeinsam, ob/wie der Vorschlag umsetzbar ist.

Manchmal hat das kreative Teammitglied viele Ideen und ist kaum zu bremsen. Aufgabe des Teams ist dann, das gemeinsame Ziel und den Prozess im Blick zu behalten. Dies kann ja eine Person mit einer entsprechenden Teamrolle übernehmen… Demnächst dazu hier mehr.

Wer in Ihren Arbeitsteams ist ein kreatives Teammitglied? Wie erleben Sie diese Personen? Sind sie selber ein Kreativer oder eine Kreative?

Literatur: Belz, M., Strack, M., Ergezinger, D. & Boos, M. (2010, September). Komplementäre Rollen in Arbeitsgruppen: der Team-Role-Circle. Poster auf dem 17. Kongress der DGPs, Bremen (Link).

Weitere Impulse aus dem Coaching für Sie

Wollen Sie mehr davon? Werden Sie Teil der Community und bekommen Sie regelmäßig die Impulse vom Coaching-Blog. Ich freue mich auf Sie!