Selbstmanagement: Meine liebste Methode ist der Life Repair Day

Christine Paulus Selbstmanagement Methode Life Repair Day

Jetzt brauche ich meine Energie, Ideen und Kreativität sowie einen klaren Kopf. Um den Kopf frei für neue Gedanken und Ideen zu haben, mache ich erst einmal klar Schiff: alles weg und aufräumen, leere Flächen schaffen.

Dank CultureSync habe ich einen Namen für das, was ich tue: Life Repair Day. Klingt gleich viel besser als Aufräumen. Für mich eine echte Perle und mit die liebste Methode im Selbstmanagement.

Brauche ich einen Life Repair Day?

Ja, wenn

  • unzählige E-Mails unbeantwortet im Postfach liegen,
  • das Handy kaum zu blinken aufhört,
  • Papierstapel die horizontalen Flächen türmen,
  • der Desktop vor lauter Dateien nicht mehr zu erkennen ist.

Ja, insbesondere, wenn Sie

  • viel zu viel zu tun und dafür keine Zeit haben,
  • völlig gestresst sind und dafür wirklich (!) keine Zeit haben,
  • merken, dass Sie unproduktiver sind als sonst,
  • sich einen freien, kreativen Kopf und mehr Energie wünschen.

So funktioniert diese Selbstmanagement-Methode

1. Schritt: Blocken Sie einen ganzen Tag in Ihrem Kalender. Dadurch wird dieser eine Tag zum Life Repair Day erkoren.

2. Schritt: Erledigen Sie an diesem Tag sämtliche Aufgaben, die kein größeres Nachdenken erfordern.

Ziele dieses Schritts: Sie haben

  • jede einzelne E-Mail beantwortet bzw. abgelegt, das Postfach komplett geleert,
  • jede Mailbox- und Text-Nachricht auf dem Smartphone beantwortet,
  • jedes Stück Papier abgeheftet, bearbeitet oder in den Papierkorb gelegt,
  • den Desktop aufgeräumt, alle Dateien an einen definierten Platz verschoben,
  • die weiteren administrativen Aufgaben wie Rechnungen oder Telefonanrufe erledigt oder terminiert.

3. Schritt: Sie fühlen sich wie ein Selbstmanagement-Held (tatsächlich!).

Wie oft brauche ich einen Life Repair Day?

Je öfter Sie einen Life Repair Day durchführen, desto weniger häufen sich über die Zeit die administrativen Aufgaben an. Einmal die Woche einen halben Tag fürs Aufräumen zu investieren ist optimal und lässt die anderen Tage zu wahren Produktionstagen werden. Auch mit einmal im Monat konnte ich schon gute Ergebnisse erzielen.

Häufig generieren sich aus diesem Tag weitere To-Dos. Diese notiere ich mir separat und pflege die nächsten Schritte in mein tägliches Aufgabensystem ein. So hab ich alle Dinge aus dem Kopf – und vergesse nichts. Der Weg ist frei für meine Energie, Ideen und Kreativität. Wann machen Sie Ihren Life Repair Day?

Das Foto für diesen Beitrag ist von huw-ogilvie aufgenommen worden. Herzlichen Dank dafür.

Weitere Impulse aus dem Coaching für Sie

Wollen Sie mehr davon? Werden Sie Teil der Community und bekommen Sie regelmäßig die Impulse vom Coaching-Blog. Ich freue mich auf Sie!