Wie die Zeit vergeht! Ein Blog-Jubiläum + ein Coaching-Experiment

Christine Paulus Zeit Jubiläum Coaching

Vor einem Jahr erblickte diese Seite das digitale Flimmern der virtuellen Welt: Am 28.10.13 stürzte ich mich in die Netzwelt mit einer Handvoll ausgewählter Artikel. Mittlerweile ist diese Seite ein kleines Sammelwerk von Gedanken und Impulsen für das persönliche und berufliche Leben.

Mein Dank…

Ich nutze diesen Tag, mich bei Ihnen und Euch zu bedanken: Dankeschön für Ihre Rückmeldungen, Ihre Diskussionsbeiträge, Ihr Teilen über soziale Netzwerke oder Ihr „Gefällt mir“!

Was ich an der Online-Präsenz schätze: Sie regt an, uns zu begegnen und auszutauschen. Gerade persönliche Nachrichten wie auch das Gespräch sind eine wertvolle Ressource für berufliche wie persönliche Entwicklung. Und genau darum geht’s!

… an Sie.

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, welche Anregungen und Ideen auf dieser Seite bereits verschriftlicht sind. Erfahren Sie am Ende dieses Artikels, welches Coaching-Experiment ich Ihnen zum Jubiläum mit auf den Weg gebe!

Rückblick & Ausblick: Meine Themen im Blog

Von Ihnen erhielt ich auf die Themen Führung und Selbstführung bisher die angeregtesten und ausführlichsten Nachrichten. Dies nehme ich gerne auf und werde mich bei meinen weiteren Schritten daran orientieren.

Produktivität & Selbstmanagement

Im Bereich der Selbstführung legte ich Ihnen meine Selbstmanagement-Perle, den Life Repair Day, ans Herz. Meiner war übrigens jüngst am Freitag. Wann ist Ihrer? Um bei aufwändigen Projekten und langfristigen Zielen dranzubleiben, unterstützt es, wenn Sie Ihren persönlichen Fortschritt sichtbar machen. Außerdem beschäftigte mich die Frage, welche Rolle Schlagfertigkeit im Business spielen kann. Zu gutem Selbstmanagement gehört gutes Mail-Management und ich zeigte Ihnen, wie Sie in kleinen Schritten große Aufgaben erledigen: mit dem Momo-Moment.

Teams & Gruppen

Für die Arbeit in und mit Teams und Gruppen, ist es nützlich, unterschiedliche Rollen von Personen zu identifizieren. Dafür stellte ich Ihnen ein Teamrollen-Modell vor und hielt fest, woran wir das kreative Teammitglied erkennen und wie wir mit ihm am besten umgehen. Auch das koordinierende Teammitglied sowie das moderierende Teammitglied betrachtete ich daraufhin. Zudem schauten wir uns den Netzwerker oder die Netzwerkerin im Team als Kontakteknüpfer, Wegbereiter und Imagepfleger an.

Führung & Management

Meine Einzelfallstudie legte nahe, dass angehenden Führungskräften der Blick auf ihre MitarbeiterInnen fehlt. Gemeinsam mit zwei Kollegen schrieb ich den Artikel „Lean Management erfolgreich einführen: Gute Führung ist der Schlüssel zum Erfolg“. Für Sie fasste ich daraus wichtige Punkte für einen erfolgreichen Veränderungsprozess zusammen. Neben neun jazzy (!) Tipps für Führungskräfte und 7 Schritte für mehr Fokus als Manager(in) erhielt insbesondere mein Artikel Drei Lustprinzipien guter Führung erhöhte Aufmerksamkeit. Dies lag nicht zuletzt daran, dass er ein Teil einer erfolgreichen Blog-Parade war. Außerdem wissen wir nun: Feedback war gestern. Zukünftig gibt’s Feedforward! Eine Interview-Studie mit 400 Führungskräften ergab neben weiteren spannenden Ergebnissen: Ein unverzichtbares Werkzeug für gute Führung ist persönliches Coaching.

Ihre Themen?

Gibt es innerhalb dieser Bereiche (oder darüber hinaus) Anliegen, Themen oder Fragestellungen, über die Sie gern etwas lesen möchten? Sie sind herzlich eingeladen, die Tasten anzuschlagen und mir zu schreiben.

Coaching: Eine professionelle Partnerschaft

Oben erwähnte Interview-Studie von Prof. Peter Kruse legt uns nahe, persönliche Coaching sei für gute Führung unverzichtbar. Ich bin überzeugt: für gute Selbstführung auch! Ausgesprochen wertvoll für den, der sich beruflich und privat entwickeln möchte.

Dies nahm ich zum Anlass und habe die Seiten über meine Tätigkeit als Coach ausführlicher gestaltet. Erfahren Sie, welches Verständnis von Coaching ich habe, wie das Coaching abläuft, welche Themen wir im Coaching bearbeiten und wie ich meine Qualität als Coach gewährleiste.

Aus unseren Coachingsitzungen nehmen meine Klienten ein Experiment in ihren privaten und beruflichen Alltag mit. Dies kann zum Beispiel eine Übung oder eine Beobachtungsaufgabe sein. Zum Jubiläum gebe ich Ihnen heute ein universelles Coaching-Experiment mit auf den Weg!

Mein Coaching-Experiment für Sie

Sie erinnern sich: Am vergangenen Wochenende haben wir unsere Uhren umgestellt. Meine beiden wichtigen Zeitgeber, Handy und Laptop, haben die Zeit automatisch zurückgestellt. Erst als ich in meinen Kalender schaute und den Eintrag „Ende der Sommerzeit“ las, wurde ich mir dessen bewusst.

Im gleichen Moment dachte ich: Der Tag schenkt mir eine Stunde Zeit! Was mache ich damit? Mir kam in den Sinn, meine Pläne für den Tag erst einmal warten zu lassen und einen Spaziergang an der Leine zu machen. Wer in der Leinestraße weilt – da kann ein Fluss so weit nicht sein! Die frische Luft tat gut, es war genau das Richtige für den Moment.

Manchmal scheint uns nicht bewusst zu sein, welche Dinge gerade wichtig und relevant sein könnten, was uns gut tun würde. Gerade dafür sollten wir uns jedoch Zeit nehmen, besser noch: schenken! Auch ohne Zeitumstellung.

Deshalb ist mein heutiges Coaching-Experiment eine Frage für Sie:

Wenn ich Ihnen eine Stunde Zeit schenken würde, wie würden Sie diese Zeit verbringen?

Was kommt Ihnen spontan in den Sinn? Möchten Sie es umsetzen? Was wäre, wenn Sie sich die Frage morgen nochmal stellten?

Weitere Impulse aus dem Coaching für Sie

Wollen Sie mehr davon? Werden Sie Teil der Community und bekommen Sie regelmäßig die Impulse vom Coaching-Blog. Ich freue mich auf Sie!